Die Ausstellungen
StartseiteDie AusstellungenSonderausstellungen: Aktuelle Sonderausstellung: 

Sonderausstellungen

Weltmaschine LHC - 22. Juni bis  28. Oktober 2012

Mit der „Weltmaschine“ wollen Wissenschaftler aus aller Welt dem Urknall auf die Spur kommen. „Weltmaschine“ – das ist der Large Hadron Collider LHC, ein Teilchenbeschleuniger am Forschungszentrum CERN in Genf. Er ist 27 km lang und liegt 100 Meter tief unter der Erde. Der LHC hat 2008 den Betrieb aufgenommen, und Forscher aus der ganzen Welt wollen mit seiner Hilfe der Natur ihre Geheimnisse entlocken.

Das Deutsche Röntgen-Museum zeigt in Kooperation mit der Universität Wuppertal in der Zeit vom 22. Juni bis 28. Oktober 2012 fantastische Einblicke in die moderne Teilchenphysik.

Ausstellung eröffnet

Der Vorsitzendes des Ausschusses für Kultur und Weiterbildung der Stadt Remscheid Karl-Heinz Humpert hat im Beisein des Landtagsabgeordneten Sven Wolf die Ausstellung Weltmaschine am 21.6.2012 offiziell eröffnet. Grußworte sprachen der Prorektor für Forschung der Bergischen Universität Prof. Dr. Michael Scheffel, der Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Deutschen Röntgen-Museums Prof. Dr. Ulrich Mödder und der Vorstandsvorsitzende des DESY Direktoriums und Röntgenplakettenträger Prof. Dr. Helmut Dosch. Den Einführungsvortrag hielt Prof. Dr. Robert Harlander. Durch die Ausstellung führte Prof. Dr. Peter Mättig, beide vom Institut für Physik der Bergischen Universität Wuppertal.

Begleitprogramm

Wir laden Sie herzlich zum Besuch der Ausstellung ein.  Wissenschaftler der Bergischen Universität Wuppertal geben direkte Auskunft über die Frage "Was die Welt im Innersten zusammenhält".

Führungen
Anfragen für fachliche Führungen richten Sie bitte direkt an weltmaschine@physik.uni-wuppertal.de.

24. Juni: Aktionstag Teilchenphysik im DRM Vortrag mit Führung
jeweils 14-15 Uhr | 15-16 Uhr | 16-17 Uhr | 17-18 Uhr

Teilchenphysik für Jedermann – Öffentliche Führungen durch die Ausstellung
Termine: 29.7. | 26.8. | 30.9. | 7.10. jeweils 14-15 Uhr und 16-17 Uhr

Schulprogramm und Schulwettbewerb
Wir möchten insbesondere Schulen motivieren, sich in die mit dem LHC verbundene moderne Physik einführen zu lassen. Termine für Führungen und Informationen zum Schulwettbewerb geben Prof. Dr. Robert Harlander (robert.harlander(at)physik.uni-wuppertal.de), Prof. Dr. Christian Zeitnitz,  (zeitnitz(at)physik.uni-wuppertal.de) und Prof. Dr. Johannes Grebe-Ellis (grebe-ellis(at)uni-wuppertal.de) von der Bergische Universität Wuppertal.
Weitere Infos zum Schulwettbewerb, bitte hier klicken....

Öffentliche Abendvorträge
Öffentliche Abendvorträge werden um 19 Uhr im Labor X des Deutschen Röntgen-Museums angeboten. Ab 18 Uhr ist der Eintritt in die Ausstellung frei.

6. September „Wie viel wiegt ein Punkt? - Über die Natur der Masse“
Prof. Dr. Robert Harlander, Bergische Universität Wuppertal

27. September „Eine Milliarde Mal heißer als die Sonne – wie der LHC das schafft und was man daraus lernt“
Prof. Dr. Peter Mättig, Bergische Universität Wuppertal

11. Oktober „Was kann der LHC über die Natur sagen? Philosophie und Teilchenphysik“
Prof. Dr. Gregor Schiemann, Bergische Universität Wuppertal

18. Oktober „Gezielte Krebsbekämpfung – LHC Technologie für die Medizin“
Dr. Hartmut Hillemanns, CERN

Abschlussveranstaltung
8. November um 19 Uhr in der City Kirche Wuppertal: Podiums-Diskussion zum Thema "Was können wir zur frühen Entwicklung des Universums sagen?"
Teilnehmer: Teilchenphysik: Prof. Dr. Peter Mättig (Bergische Universität Wuppertal), Kosmologie: Prof. Dr. Wilfried Buchmüller (DESY, Hamburg), Philosophie: Prof. Dr. Gregor Schiemann (Bergische Universität Wuppertal), Theologie: N.N., Moderation: Dr. Achim Schmitz-Forte

Der Programmflyer steht zum Download bereit oder kann unter info@roentgenmuseum angefordert werden. weiter...